Die Hauptstadt der Mongolei

Nach einer ruhigen Nacht im Hotel und einem ausgiebigen Frühstück vom Büffet begann unser Programm. Es war schon warm und abzusehen, dass die Temperaturen weiter steigen werden.

Unsere Begleiterin, Enschee, erwartete uns mit einem klimatisierten Bus. Sie erzählte uns über das Land. Hier leben ca 2,8 Millionen Menschen, fast die Hälfte davon in der Hauptstadt. Mindestlohn ca. 90 Euro. Ein Brot kostet 50 cent, ein Liter Milch 1 Euro 1 Kilo Rindfleisch knapp 10 Euro. Arbeitslosenversicherung gibt es nicht, Krankenversicherung ist zu zahlen. Die Nomaden haben meist keine. Dann kann es teuer werden.

Nach einer kurzen Fahrt erreichten wir ein buddhistisches Kloster. Es wurde in den 1930er Jahren erbaut. Das ist auch erkennbar. Und dort gibt es unzählige Tauben, die von den Besuchern gefüttert werden. Man kann es auch riechen. Ich habe, während die Gruppe die Besichtigung machte, die Zeit an der frischen Luft verbracht.

Danach ging es weiter zum Nationalmuseum. Hier ist alles über die Geschichte der Mongolei, von den ersten Menschen bis zur Jetzt-Zeit dargestellt. Interessant, aber eigentlich wie in jedem Nationalmuseum.

Schön ist es am Suuhbaatar Platz. Er wird eingerahmt von den Gebäuden für die Regierung, dem Nationaltheater und dem Rathaus. In der Mitte das Denkmal für den Anführer des Aufstandes gegen die Chinesen. (1917-1921) Nach ihm ist der Platz benannt. Hier kann man, ebenso wie an anderen Stellen der Stadt, den Kontrast zwischen Alt und Modern deutlich sehen. Hochhäuser sprießen gen Himmel, während eine Seitenstraße weiter alte Tempel stehen. In dieser Hinsicht ist es eine Stadt der Widersprüche. Aber wenn wir die rege Bautätigkeit sehen, dann kommen wir zum Schluß, dass sie eine Zukunft hat.

Heute werden wir wieder ein gemeinsames Abendessen haben und morgen geht es mit Begleitung weiter nach Karakorum, der ehemaligen Hauptstadt. Ich werde in den nächsten Tagen wohl kein Netz haben um zu berichten. Wenn doch, dann kriegt Ihr wieder was zu lesen. Bis demnächst mit lieben Grüßen von uns an Alle Euer KUGA-Franz und die Mongolen-Horde.smiley

Kontraste

Regierungspalast

Dschingis Khan

der Führer des Aufstands gegen die Chinesen