Die Hauptstadt Sibiriens

Wir stehen auf dem Parkplatz des russisch-deutschen Hauses. Sicher, sauber, nahe am Zentrum der Stadt.

Gestern um 10 uhr fuhren wir mit einem neuen Bus und der Stadtführerin los. Novosibirsk ist eine junge und moderne Stadt. Vor 120 Jahren beim Bau der Transsib gegründet. Hier war die günstigste Stelle für den Bau der Eisenbahnbrücke über den Fluß Ob. Heute zählt die Stadt ca 1,5 Millionen Einwohner. Sie macht einen lebendigen Eindruck. Novosibirsk ist eine Handelsstadt und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

Das Operntheater ist das größte in Russland. Baubeginn war in den 30er Jahren. Eröffnung am 12. Mai 1945. Eine riesige Kuppel krönt das Gebäude. Auf dem Platz davor steht immer noch Lenin, flankiert von Statuen, die an die Teilnehmer der Revolution erinnern. Matrose, Arbeiter und Bauer. Rund um den Platz herrscht dichter Verkehr und viele Menschen sind unterwegs.

Außerhalb gibt es eine besondere kleine Stadt. Akademgorodok. Hier ist eine Zweigstelle der russischen Akademie der Wissenschaften. Hier sind die Forschungsstätten und das Personal untergebracht. Eine schöne saubere Stadt mit guter Luft. Schwerpunkt ist hier die Forschung im Bereich Kernphysik.

In der Nähe befindet sich das Eisenbahnmuseum. Ein Traum für alle Eisenbahn und Technik-Fans. Ein weiteres Museum befindet sich in der Stadt. Hier konnten wir sehen was alles aus Birkenrinde hergestellt werden kann. Von Gebrauchsgegenständen wie Schuhe oder Behälter für Lebensmittel bis zu Kunstwerken. Beeindruckend.

Abends war Geburtatgsfeier. Ein Wilhelm wurde 70. Das in Sibirien zu feiern war natürlich etwas besoneres. So wurde es auch ein besonderer Abend.

Heute ist freier Tag. Den haben wir verdient nach ca 5500 km. Einige sind in der Stadt, andere erholen sich am Platz. Wir werden noch viel fahren und darüber wird dann berichtet.

Liebe Grüße, es geht uns gut und wir freuen uns auf die Weiterfahrt morgen. Euer Franz und seine Gruppesmiley