Das hört sich ganz einfach an. Habe ich auch auf Grund der Erfahrungen in den letzten Jahren gedacht. Weit gefehlt!!!

Nach einer stunde Fahzeit erreichten wir die UA Grenze. Dort war nichts los und die Beamten standen rauchend in der Gegend rum.Sie hielten kurz eine Besprechung ab. Vermutlich wurde überlegt wie man uns am besten ausnehmen kann.

Der zuständige Beamte, der die Passkontrolle ausführen sollte, hat uns unmissverständlich klar gemacht, dass eine zügige Abfertigung was kosten wird. Das habe ich nach etlichen Jahren korrekter Behandlung nicht erwartet. Ich wurde etwas laut und sehr ungehalten. Alexander hat übersetzt und darauf aufmerksam gemacht, dass wir auch bei den Vorgestzten und der Antikorruptionsstelle anrufen können. Die danach folgenden Kontrollen kann ich nur als Schikane bezeichnen. Ich habe nichts gegen sorgfältige Zollkontrollen. Aber was die getrieben haben war eine glatte Unverschämtheit. Der Typ der den Ärger begonnen hat heißt Grigori Tschubli und hat die Dienstnummer SM-2444. Sollte per Zufall ein Angehöriger der UA Botschaft in Berlin, oder jemand der solche Leute kennt den Beitrag lesen, dann kann er ruhig sagen, dass der bessere Eindruck den ich in den letzten Jahren (nach 2007) von den UA Zollbehörden gewonnen hatte stark beschädigt ist. Ich dachte das sei endgültig vorbei.

So, das musste gesagt werden. Jetzt ist der Frust raus und mir geht es besser. Die Gruppe hat das alles viel leichter genommen als ich. Großes Kompliment.

Nach der Abfertigung bei der UA Grenze ging es weiter zur russischen Kontrolle. Nicht nur in Deutschland wird Bürokratie sehr groß geschriebn. Aber es ging wenigstens korrekt zu. Nach insgesamt 4 Stunden waren jedenfalls alle abgefertigt und wir konnten zu unserem Etappenziel Voronesch fahren. Heute hat die Autofahrt mal wieder Spaß gemacht. Sehr gute Straßen.

Diese Stadt werden wir morgen besichtigen. Etwas haben wir heute bei der Anfahrt schon festgestellt: Ca 1 Million Einwohner, aber gefühlte 2 Millionen Autos, der Verkehr ist eine Katastrophe.

Aber die Stadt macht einen gepflegten Eindruck. Morgen wissen wir mehr. Heute gibt es leider keine Fotos, aber ich werde dem Wunsch (nicht nur Henry's) nach mehr Bildern bald nachkommen.

Wir haben heute wieder eine Stunde verloren. es ist jetzt 23:30 Uhr und ich bin müde.

Gute Nacht bis morgen und viel Grüße

Franz und die ganze Mannschaft