Für alle die in Deutschland oder woanders frieren, wir schicken Euch gerne 10 Grad. dann bleiben uns immer weit über 20 Grad bei hoher Luftfeuchtigkeit.

Um 10 Uhr ging es mit Bus und Stadtführerin zur Besichtigung. In russisch. Da musste Alexander ran. Er musste übersetzen und hat sich wacker geschlagen.

Rechts unser Bus, links Alexander, in der Mitte unsere Stadtführerin und links eine junge Dame von der Reiseagentur.

 

 

 Um 12:30 haben wir das beendet. Es war einfach zu heiß. Die Rückfahrt zu unserem Stellplatz beim Park-Hotel amaks haben wir individuell mit Taxis durchgeführt.

Voronesch ist eine gepflegte Stadt mit vielen alten und interessanten Gebäuden. Und es ist eine grüne Stadt. Hier hat Zar Peter der Erste Schiffswerften angelegt und einen großen Teil seiner Flotte bauen lassen.

Die Stadt ist eine Industriestadt. In der Zeit der politischen Wende sind sehr viele Betriebe aufgegeben worden. Nach und nach wurde aber wieder Tritt gefasst und heute soll es mehr Arbeitsplätze als arbeitswillige geben.

Am Stausee, der für ein Kraftwerk, welches nie gebaut wurde, angelegt wurde gibt es eine schöne Promenade. Der große Platz kann auch als Hubschrauberlandeplatz genutzt werden.

In diese alte Kirche kam der Zar zum beten. Morgen fahren wir weiter nach Saratov an der Wolga. Mal sehen (und fühlen) wie dort das Wetter ist. Ihr werdet es bald erfahren.

Liebe Grüße aus Russland

Kuga-Franz